Gretchen, 1899

Strichätzung, Kaltnadel, Aquatinta und Polierstahl, Kn 45 IV

Käthe Kollwitz, Gretchen, 1899, Strichätzung, Kaltnadel, Aquatinta und Polierstahl, Kn 45 IV

Zu Beginn ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sich Käthe Kollwitz wiederkehrend mit der Geschlechterproblematik. Vermutlich angeregt durch die Zyklen »Ein Leben« und »Eine Liebe« von Max Klinger, die sie während ihrer Münchner Studienzeit kennenlernt, beschäftigt sich die junge Künstlerin vor allem mit dem Schicksal von Frauen.

Anders als Klinger jedoch verarbeitet Käthe Kollwitz die schwierige Situation der durch Schwangerschaft in Not geratenen Mädchen nach einem literarischen Vorbild, dem Gretchen aus Goethes »Faust«.

Zu diesem Thema entstehen mehrere eindrückliche Zeichnungen und Druckgraphiken, wie »Frauenschicksal«, »An der Kirchenmauer« oder »Gretchen«.

Die Radierung »Gretchen« zeigt die Hochschwangere auf einem Steg hinunterblickend auf die Vision einer am Boden kauernden Gestalt, dem Tod, der einen Säugling in zärtlicher Geste umfasst. Für die Verzweifelte scheint der ihr einzig mögliche Ausweg aus ihrer prekären Situation: das ungeborene Kind dem Tod anzuvertrauen.

Werke im Kontext

Käthe Kollwitz, An der Kirchenmauer, 1893, Strichätzung, Kaltnadel und Pinselätzung, Kn 17 III

Käthe Kollwitz, An der Kirchenmauer, 1893, Strichätzung, Kaltnadel und Pinselätzung, Kn 17 III

Käthe Kollwitz, Frauenschicksal (Martyrium der Frau), um 1889, Lavierte Tuschefeder und Pinselzeichnung auf Bütten, NT (17a)

Käthe Kollwitz, Frauenschicksal (Martyrium der Frau), um 1889, Lavierte Tuschefeder und Pinselzeichnung auf Bütten, NT (17a)

Adresse

Käthe Kollwitz Museum Köln

Neumarkt 18-24 / Neumarkt Passage

50667 Köln

+49 (0)221 227 2899

+49 (0)221 227 2602

Öffnungszeiten

Di bis So

11 - 18 Uhr

Feiertage

11 - 18 Uhr

Erster Do im Monat

11 - 20 Uhr

Montags

geschlossen

Herzlich willkommen!

Es gilt die 2G-Regel für den Museumsbesuch, für unsere Führungen und Veranstaltungen und für den Besuch des Museumsshops.

Weiterhin ist die Maskenpflicht für die Dauer Ihres Aufenthalts im Museum verbindlich.

mehr dazu

zur Karte